!!!Vorstellung VOLL!!!

 

Gebenedeites Liedgut im Geiste Heinz Conrads'

In schwere Pflicht genommen, singen und musizieren die drei pflichtbewussten Wiener ausschließlich original Wienerlieder in 1a-Prima-Qualität.

Die im besten Sinne des Wortes dilettierenden Kapellmeister sind Fanatiker des Ausdrucks, große Entdecker im Reiche des Erhabenen, auch des Hässlichen und Grässlichen, noch größere Entdecker im Effekte, in der Kunst der Schauläden. Allesamt Talente weit über ihr Genie hinaus. Virtuosen durch und durch! Ihre Art, das ehrwürdige Wienerlied vorzutragen, schwankt stets zwischen penibler Werktreue und humorvoller Dekonstruktion hart an der Grenze zum Sakrileg.
Gezupft wird eine Kontragitarre, geblasen ein Kamm, gezogen eine Harmonika, gestrichen eine Säge und jede außerwienerische Erfahrung aus dem Gedächtnis. Es wird ein Wein sein (Wein spielt eine große Rolle!). Es wird gesungen. Es wird Gereimtes und Ungereimtes gewaltsam zum Vortrag gebracht. Akteure mischen sich zwanglos unter das glückliche Publikum, und die Erinnerung an Außerwienerisches kehrt langsam wieder zurück.

Heinz Ditsch (Akkordeon, Singende Säge, Gesang), Paul Skrepek (Kontragitarre, Gesang) und W. V. Wizlsperger (Liedgesang, Kamm, Euphonium)

http://www.kollegiumkalksburg.at/

 
 

Kartenreservierung

Leider nicht mehr möglich!

 

ECKDATEN:

 

Datum

Mittwoch, 23.09.20
Beginn: 20:30 Uhr
Einlass: 20:00 Uhr

 

Ort

Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11
6060 Hall in Tirol

 

Eintritt

EUR 15,00 / 12,00 (erm.)
Ermäßigter Eintrittspreis gilt für SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge, Präsenzdiener, Stromboli-Mitglieder, Ö1-Intro, 10% Ermäßigung für Ö1-Clubmitglieder und TonArtTirol-Mitglieder. Kinder und Jugendliche unter 19 zahlen generell € 7,00.
Zugewiesene Sitzplätze für Besucher*innen bzw. Besucher*innengruppen.
Einteilung und Zuweisung erfolgt vor Ort.

 

Safer Stromboli
Veranstaltungen in Corona-Zeiten

  • Beim Betreten und Verlassen des Veranstaltungsraums ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Zu Personen, die nicht zum gemeinsamen Haushalt oder zur eigenen Besucher*innengruppe gehören, ist ein Mindestabstand von einem Meter einzuhalten.
  • Besucher*innengruppe sind Menschen, die gemeinsam eine Veranstaltung besuchen und freiwillig untereinander auf den Abstand von 1 m verzichten. Die Gruppengröße ist nicht limitiert.
  • Die Besucher*innengruppen werden von uns registriert.
  • Wer krank ist oder Anzeichen von Krankheiten aufweist, darf nicht an den Veranstaltungen teilnehmen.
  • Da wir derzeit die Besucher*innenzahlen stark limitieren müssen, empfehlen wir, rechtzeitig über das Online-Formular Plätze zu reservieren.

0
0
0
s2smodern

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.