Ein Abend mit Gertraud Klemm und Jörg Zemmler

Gertraud Klemms ,, Hippocampus" ist ein irrwitziger Roadtrip einer alten Feministin und eines jungen Kameramanns quer durch die österreichische Provinz auf den Spuren der verstorbenen Autorin Helene Schulze, die postum für den deutschen Buchpreis nominiert ist - eine rasante Mischung der jeweils besseren Anteile von Aktionskunst, Literaturbetriebssatire, Roadmovie und zeitgemäßem Feminismus in einem Buch.

Für außergewöhnliche Mixe ist der Allround-Künstler, Musiker und Autor Jörg Zemmler ebenso bekannt, der mit ,,Seiltänzer und Zaungäste" eine Sammlung von 114 ungewöhnlichen Begegnungen zwischen Menschen im Gepäck hat, die gewiss wieder so verquer-zemmerlisch-eigentümlich gezimmert ist, wie wir es von ihm kennen und lieben.

 
 
 

Kartenreservierung

keine Reservierung notwendig

 

ECKDATEN:

 

Datum

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr

 

Ort

Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11
6060 Hall in Tirol

 

Eintritt

freiwillige Spenden
Sitz- und Stehplätze, freie Platzwahl

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.