Wiebke Lorenz, Sunil Mann, Till Raether

Vom urban-düsteren Psychothriller über beliebte Serienermittler und charmant-komische Regionalkrimis, von der beschaulichen Landidylle bis zum Großstadtschauplatz, von Krimis zum Lachen bis zu gesellschaftskritischen Romanen, die zu aktuellen Themen Stellung beziehen – die Vielfalt des Kriminalromans ist groß.

Der Vielfalt der Kriminalliteratur widmet sich nun ein spektakuläres Festival – das Krimifest Tirol, das ab 2017 jährlich stattfindet. Eine ganze Woche lang durchdringt der Krimi unser Bundesland – bis in die entlegensten Orte und Winkel – und die Gebirgslandschaft wird zur Krimilandschaft. Geboten werden dem Tiroler Publikum acht spannende Tage mit Lesungen von über 30 Krimigrößen: Internationale Stars ebenso wie deutsche, österreichische und schweizerische Publikumslieblinge. Im Stromboli werden Wiebke Lorenz, Sunil Mann und Til Raether lesen. Durch den Abend führt unser hauseigener Literaturexperte Martin Fritz.

 

Wiebke Lorenz (D)
Geboren 1972 in Düsseldorf, schreibt in verschiedenen Genres: Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie als „Anne Hertz“ Bestseller mit Millionenauflage, unter ihrem Pseudonym „Charlotte Lucas“ war sie mit „Dein perfektes Jahr“ über 20 Wochen in der Spiegel-Bestsellerliste, der Roman wurde in 20 Länder verkauft. Ihre Thriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Wiebke Lorenz lebt mit kleiner Tochter und Mann in Hamburg.


Sunil Mann (CH)
Sunil Mann wurde als Sohn indischer Einwanderer im Berner Oberland geboren. Nach der Matura schrieb er sich in Zürich für Psychologie und Germanistik ein. Beide Studien brach er erfolgreich ab. Zurzeit ist er als Flugbegleiter tätig, ein Job, der ihm genügend Zeit zum Schreiben lässt. Zahlreiche seiner Kurzgeschichten wurden ausgezeichnet, und für sein Romandebüt „Fangschuss“ wurde er mit dem „Zürcher Krimipreis“ geehrt.


Till Raether (D)
Geboren 1969 in Koblenz, arbeitet als freier Journalist in Hamburg, unter anderem für Brigitte, Brigitte Woman und das SZ-Magazin. Er wuchs in Berlin auf, besuchte die Deutsche Journalistenschule in München, studierte Amerikanistik und Geschichte in Berlin und New Orleans und war stellvertretender Chefredakteur von Brigitte. Till Raether ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der erste Fall für Danowski, „Treibland“, wurde für den Friedrich- Glauser-Preis nominiert. An den Erfolg anschließen konnten „Blutapfel“ und „Fallwind“, der aktuelle Band heißt „Neunauge“.


www.krimifest.at
www.wiebkelorenz.de
www.sunilmann.ch
www.tillraether.wordpress.com

 

 
 
 

Reservierung

Wenn eine Veranstaltung ausverkauft ist, geben wir das auf der Website und am Anrufbeantworter bekannt. Solange das Formular online ist, können Karten für den gewünschten Termin reserviert werden.
bitte so eingeben: xxxx-xxxxxxxxxx z.B. 0650-123456789
Bei Bedarf werden sich MitarbeiterInnen vom Flüchtlingsheim bei mir melden.
Spamschutz
Bitte unbedingt folgende Erklärung bestätigen, sonst wird die Anmeldung als Spam eingestuft und nicht zugestellt.
Achtung
Nur wenn nach dem klicken auf "reservieren" eine Bestätigung erscheint, war die Anmeldung erfolgreich.

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

 

ECKDATEN:

 

Datum

Mittwoch, 18.10.17
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

 

Ort

Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11
6060 Hall in Tirol

 

Eintritt

freiwillige Spenden


Sitz- und Stehplätze, freie Platzwahl
 

0
0
0
s2smodern