Die Dorfmütter und -väter laden zum ,,Tirila-Holln-Dorffest", das durch ein musikalisches Ständchen oder ein Quäntchen Poesie mitgestaltet werden kann
Ehrenschutz: Franz from Austria

Nota bene: Erlaubt und erwünscht sind auch kulinarische Mitbringsel - Zaubertrank-Variationen und Wildschwein-ereien werden besonders gewürdigt. Überdies werden die beteiligten KünstlerInnen vor Ort Einblicke in ihre Arbeiten geben und spätestens dann verraten, welche Bedeutung sich hinter ,,Tirila Holln" verbirgt. Den majestätischen Ehrenschutz übernimmt dabei kein Geringerer als Euer Hochwohlgeboren Franz from Austria, der mehrsprachig und multi-instrumental (musikalische) Klischees sezieren wird, während er huldvoll an seinem Schnauzbart zwirbelt.

 

Wir befinden uns im Jahr 2019 nach Christus. Ganz Hall ist von KleinstädterInnen besetzt. Ganz Hall? Nein. Am Kurpark-Vorplatz macht sich ab 23. Mai ein Hallisches Dorf breit, das den klingenden Namen ,,Tirila Holln" trägt und von einer umtriebigen Gruppe heimischer KünstlerInnen mit Leben erfüllt wird, um den um sich greifenden neokonservativen Strömungen entgegen zu steuern.

In fünf zum artifiziellen Dorf formierten Transport-Containern treffen hier Video-, und Klanginstallationen auf (foto)grafische Objektkunst und interdisziplinäre Aktionen - und hoffentlich auf neugierige Besucher, die sich nicht davor scheuen, kurzzeitig zu Village-People zu mutieren.


Bespielt wird das Hallische Dorf von Riki ,,Rikifix" Jausz (Bildende Künstlerin), Roman ,,Agricolix" Bauer (Bildender Künstler), Christoph ,,Tuslix" Pirker (Bildender Künstler), Stephan ,,Recycletrix" Pirker (Bildender Künstler), Philipp ,,Guitarix" Ossanna  (Musiker) und Michael ,,FM-X" Guggenberger (Tonmeister, Filmemacher). Als Artistin in Residence gibt sich zudem auch Lisa Krusche, die erste Stromboli-Stadtschreiberin, die Ehre.


Darüber hinaus positioniert der Verein KUNSTtransPort auf dem Dorf-Gelände eine mobile Wunschbox, die als Dokumentationsbox dienen soll. Passanten sind dazu eingeladen, per Telefonhörer Statements zu zehn Fragen der KünstlerInnen zu hinterlassen, die sich um die Zukunft der Stadt Hall drehen. Das Audiomaterial wird in der Folge verfremdet, aufgearbeitet und für weitere künstlerische Arbeiten konserviert.  

 

Das Projekt #kon.serviert findet im Rahmen von TKI-Open 19 - res publica statt.

 
 
 
 

Kartenreservierung

keine Resevierung notwendig

 

ECKDATEN:

 

Datum

Freitag 31.5.19
ab 12:00

 

Open Dorf

ab 23.5. bis 2.6.
Mo bis Fr 16.00-20.00 Uhr
Sa 10.00-20.00 Uhr | So 18.00-20.00 Uhr

 

Weitere Veranstaltungen

Gründungsfeier: 24.5.19 ab 18.00 Uhr

 

Ort

Kurpark
6060 Hall in Tirol

 

Eintritt

freiwillige Spenden

0
0
0
s2sdefault
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen