Ein Abend mit Livia Klingl und Marko Dinić

Livia Klingl war über 20 Jahre Kriegs- und Krisenberichterstatterin vom Balkan über Afghanistan bis Irak, Iran und Libanon, Leiterin des Außenpolitikressorts im Kurier, wohnt in Rudolfsheim-Fünfhaus und bringt uns nach mehreren Sachbüchern mit ,,Der Lügenpresser" ihren erster Roman ins Stromboli, dessen Held Karl Schmied so seine Probleme mit EU, Migranten, Flüchtlingen, Roboterisierung, Social Media und den Zeitungen hat.

Marko Dinić, der Schwazer Stadtschreiber 2016, hat die junge Literaturszene in Salzburg rund um Veranstaltungsreihen, Kollektive und Zeitschriften mit so schönen Namen wie ,,Kulturkeule", ,,Bureau du Grand Mot" oder ,,Mosaik" mit aufgebaut, ist inzwischen nach Wien gezogen und blickt in seinem Debütroman ,,Die guten Tage" zwanzig Jahre nach dem Bombardement von Belgrad zurück in seine alte Heimat Serbien und erzählt von einer traumatisierten Generation, die sich weder in ihrer neuen, noch in ihrer alten Heimat ganz zu Hause fühlt.

http://www.kremayr-scheriau.at/autoren/livia-klingl/
https://www.hanser-literaturverlage.de/autor/marko-dinic/

 

 
 
 

Kartenreservierung

keine Reservierung notwendig

 

ECKDATEN:

 

Datum

Donnerstag, 25.04.2019
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

 

 

Ort

Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11
6060 Hall in Tirol

 

Eintritt

freiwillige Spenden
Sitz- und Stehplätze, freie Platzwahl

0
0
0
s2sdefault
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen